Deutschland 4.0
Technikmuseum oder digitaler Marktführer? Darüber entscheiden wir jetzt.

 

Wie kann dem deutschen Mittelstand die digitale Transformation gelingen? Nutzen wir als führende Industrienation unsere Potenziale und Chancen oder haben wir den Anschluss verpasst? Wie wirkt sich die Digitalisierung auf die B2B-Kommunikation aus? Einmal jährlich treffen sich über 200 B2B-Marketingentscheider aus dem deutschsprachigen Raum zum Tag der Industriekommunikation. Das diesjährige Thema: „B2B-Marketing der Zukunft – Digitale Transformation“. Als Premiumpartner begleiten und unterstützen wir diese Veranstaltung und haben auch dieses Mal einige interessante Erkenntnisse mitgebracht.

Experten für E-Business, Marketingprofis und Trendexperten sprachen zum fünfjährigen Jubiläum in Fürstenfeldbruck darüber, wie die Digitalisierung die B2B-Branche verändert, welche Themen in Zukunft wichtig werden und welche Trends Marketer nicht verpassen dürfen. Die Sprecher aus Wirtschaft und Wissenschaft waren sich einig: Digitalisierung ist nicht die Zukunft, sondern die Gegenwart. Die Frage ist also nicht, ob sondern vielmehr wann und wie sich die mittelständischen Unternehmen der Herausforderung der digitalen Transformation stellen.

Auch in der Kommunikation eröffnet die Digitalisierung nie da gewesene Möglichkeiten: Mit Big Data lassen sich exakte Kundenprofile erstellen, über unzählige Kommunikationskanäle mit einem Klick ein breites und dennoch exakt definiertes Publikum ansprechen („Digitale Kommunikation im Mittelstand“). Aber: Bei der Flut an Möglichkeiten und Technologien kann man leicht den Überblick verlieren. Auf dem Weg von der realen zur digitalen Wirtschaft ist eine tragfähige Unternehmensstrategie deshalb die Basis für eine zielgerichtete Digitale Transformation. Die Digitalisierung durchdringt nicht nur sämtliche Geschäftsbereiche, Abteilungen und Prozesse, sondern stellt ganze Geschäftsmodelle in Frage. Eine klare Positionierung und Abgrenzung im Markt wird wichtiger denn je. Mit einer starken Marke, die Orientierung gibt – als Sicherheit in Zeiten des schnellen Wandels, aber auch als Vision für eine zielgerichtete Umsetzung der digitalen Strategie. Denn diese wird in allen Branchen darüber entscheiden, ob sich Unternehmen langfristig im Markt behaupten können.

 

Technikmuseum oder Digitaler Marktführer? Gerne teilen wir unsere Erkenntnisse mit Ihnen.
Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an zentrale(at)lighthouse.de

 

Um die Zukunft des deutschen Wirtschaftsstandorts zu sichern, muss sich die Industrie noch stärker an den Märkten und deren Erfordernissen ausrichten. Besonders im Bereich der B2B-Kommunikation gibt es noch viel Potenzial. Der bvik (Bundesverband Industriekommunikation) wurde 2010 gegründet und verfolgt das Ziel, die gemeinsamen Interessen von Industrieunternehmen und Kommunikationsexperten in einem Verband zu bündeln, ein offenes Netzwerk für den Erfahrungsaustausch zu schaffen und unterschiedliche Perspektiven zu beleuchten. Als Premiumpartner unterstützen wir deshalb den TAG DER INDUSTRIEKOMMUNIKATION und hielten für die Teilnehmer einen weiteren Perspektivenwechsel bereit: Mit einem Zeppelin-Rundflug über dem Bodensee geht es für den Gewinner der Tombola hoch hinaus.

 

Fotos im Beitrag: SET photo, Thomas R. Schumann